Domain-Inhaber erhalten Post

20.02.2015

Das Internet wird erwachsen. Jedenfalls, soweit es den Anstieg von Regeln und Formalien betrifft.

Mit der Einführung der neuen generischen Toplevel-Domains wie .berlin, .hamburg oder .guru wurden neue, erweiterte Formalien seitens der ICANN eingeführt. Dazu gehörten sogenannte Verification-Mails, die an die Mail-Adresse der Domain-Inhaber gehen. Sie dienen dazu, die Eigentümer zu "verifizieren" und müssen durch das Anklicken eines codierten Links "beantwortet" werden.

Dies Verfahren soll auch bei allen übrigen TLDs eingeführt werden.

Seit zwei Tagen kommt ein weiterer "Service" hinzu: die sogenannten Renewal-Mails. Hiermit werden die Domain-Eigentümer an das bevorstehende Ende der Registrierungsphase von 12 Monaten erinnert. Eine zweite Erinnerung wird dann eine Woche vor Ablauf versendet.

Eigentlich können die Domain-Inhaber diese Mails dankend zur Kenntnis und ansonsten ignorieren. Eigentlich? Wenn sie ihre Domains über einen professionell arbeitenden Registrar registriert haben, wird die Registrierung automatisch verlängert. 

Dass dies auch anders laufen kann, zeigen Beispiele wie "provinzial.de", "ukv.de". Diese Domain wurde "versehentlich" nicht verlängert und landete bei einem Domain-Grabber aus Lettland.
Kunden von BB-ONE.net sind in dieser Sache auf der sicheren Seite: wir sorgen dafür, dass immer und ohne Ausnahme die Registrierung sämtlicher von uns verwalteter Domains verlängert wird.