Server-Umzug

Einen Server von einem Standort zum anderen umzuziehen, klingt einfach: sichern, herunterfahren, abstöpseln, transportieren, wieder anschließen, hochfahren, fertig, alles läuft wieder.
Glauben Sie das wirklich?

Wenn wir den Server-Umzug erledigen, wird sich das für Sie genau so anfühlen. Allerdings haben wir dazu einige Dinge vorher genaustens durchdacht und sorgfältig vorbereitet.

Zum Beispiel erstellen wir Checklisten über alle Dienste, welche auf dem/den Server(n) laufen und wie sie im einzelnen während der Umzugsphase zu behandeln sind. Dabei bestehen Unterschiede, ob es sich um dedizierte Hardware handelt, also ob "das Blech" umzieht oder nur die darauf laufende Software oder ob es sich um einen virtualisierten Server handelt. In jedem Fall wird aufmerksam dokumentiert und getestet.

Eine ganz zentrale Frage ist zum Beispiel im Vorfeld, ob eine Downtime, also eine Nicht-Erreichbarkeit akzeptabel ist oder nicht. Ein Shop darf nicht offline sein, Transaktionen gehen sonst verloren. Eine nahezu statische Firmenwebseite hingegen ist weniger kritisch. Mails, also Ihre Geschäftspost, darf weder liegenbleiben noch verloren gehen noch wegen vorübergehender Zustellbarkeit im Netz herumirren.

BB-ONE.net verfügt über einige Erfahrung mit allen Arten eines Umzuges. Wir kennen die Tücken und Fallstricke, daher sparen Sie sich den Stress und überlassen den Umzug uns. Vereinbaren Sie direkt einen Beratungstermin.

Wenn Sie dennoch ein wenig neugierig sind, geben wir Ihnen nachfolgend einen kleinen Einblick, was beim Server-Umzug zu beachten ist.

Root-Server-Umzug: eigene Hardware

Handelt es sich um z.B. einen Webserver auf dedizierter Hardware (gern "Rootserver" genannt) und gehört dieser Ihnen, dann sind dies einige der zu bedenkenden Fragen:

  • Am neuen Standort werden wahrscheinlich andere IP-Adressen verwendet

    • Umstellung der Serverkonfiguration !
    • Änderungen im DNS !
    • TTL-Zeiten vorher und hinterher anpassen !
    • Prüfung auf "hard-referenzierte IP" !?

  • Während des "Umzugs gibt es eine "Downtime"

    • Einrichtung einer Infoseite auf anderem Server ?
    • DNS- und IP-Anpassungen ?
    • Dienst läuft während des Umzuges auf anderem Server ?

  • Virtualisierung des Servers ?

    • temporär?
    • dauerhaft?

Root-Server-Umzug: gemietete Hardware

Handelt es sich um gemietete Hardware, zieht nicht der eigentliche Server um, sondern "nur" die darauf laufende Software, die sogenannten Daemons (Dienste) etc.

Dies ist wesentlich komplexer, als "das Blech" umzuziehen. Hierbei können zwar Probleme wie eine inakzeptable Downtime leichter gelöst werden, dafür kommen aber andere Probleme, nämlich die der Konfiguration hinzu. Hier sind einige davon:

  • gleiches Betriebssystem? Wirklich identisch?
  • Wenn benötigt: identische PHP- und MySQL-Versionen und -Konfigurationen??
  • Gleiche oder stärkere Hardware-Ausstattung (hier kann es leicht zu unerwarteten Effekten kommen)

    • CPU, Anzahl der Kerne
    • RAM
    • HD-Zugriffsgeschwindigkeiten

Spezialität: Mail-Server-Umzug

Eine besondere Spezialität ist der Umzug der Mailservices. Hier muss unterschieden werden zwischen dem Umzug zu einem anderen Dienstanbieter und dem Umzug des Mai-Servers. Bei letzterem gilt zu beachten:

  • DNS-Vorbereitung

    • TTL vorher und nachher anpassen
    • Zonen-Records vorbereiten und umschalten
    • PTR / Rückwärtsauflösung der neuen IP vorbereiten

  • Downtime auf strategisch günstigen Zeitpunkt legen und kommunizieren
  • IP-Anpassungen auf dem Server vorbereiten

Beratungsgespräch Server-Umzug

Beratungsgespräch Server-Umzug